Springe zum Inhalt

Präsenzkraft für neue Wohnformen

Haushaltsmanager 300x192 - Präsenzkraft für neue Wohnformen

Haushaltsmanager - dabei-sein.com bringt Know-how in die WG

Wer backt in der Adventszeit Kekse, was muss eingekauft werden, welcher Ausflug krönt das Wochenende? Diese und ähnliche Fragen sind übliche Alltagsthemen?! Ja, das stimmt! Für Menschen mit Handicap sind es oftmals echte Probleme. Erst recht, wenn sie in den neuen Wohnformen zuhause sind. dabei-sein.com bietet jetzt Unterstützung Wir haben sie, die Haushaltsmanager in den modernen Wohnraumlösungen für Männer und Frauen mit Beeinträchtigungen.

Die neuen Wohnformen für Menschen mit Handicaps sind der richtige Weg zum Ziel „Teilhabegesellschaft“ Damit man auch mit der Beeinträchtigung das Leben so selbstbestimmt wie möglich organisieren kann, sind allerdings oftmals Hilfestellungen notwendig. Für pflegerische Leistungen ist vielfach gesorgt, das Haushaltsmanagement allerdings ist bei zahlreichen neuen Wohnmodellen noch nicht bedacht worden. Die Sozialgenossenschaft schließt diese Lücke. Bereits in drei WGs des Servicehauses am Läuferweg der Diakonie Himmelthür hat sie Haushaltsmanager eingesetzt.

„Präsenzkraft“ heißt das im offiziellen Jargon. Um den Wohngruppenzuschlag nach § 38a SGB XI zu ergattern, muss dieser Manager des Alltags bei der Beantragung bereits in den Startlöchern stehen. Dieser verrichtet allgemeine organisatorische, verwaltende, betreuende oder das Gemeinschaftsleben fördernde Tätigkeiten. Außerdem leistet er oder sie hauswirtschaftliche Unterstützung. Nur bei einer wirklich gemeinschaftlich beauftragten Präsenzkraft kommt der Wohngruppenzuschlag in Frage.

Voraussetzungen für eine Präsenzkraft nach § 38a SGB XI: Zwei bis maximal dreizehn Menschen leben in einer gemeinsamen Wohnung zum Zweck der gemeinschaftlich organisierten pflegerischen Versorgung. Dabei müssen nicht alle pflegebedürftig sein, mindestens aber zwei Bewohner.

Jeder einzelne Anspruchsteller muss Pflegesachleistungen, Pflegegeld oder den Entlastungsbetrag beziehen. Eine andere Alternative ist der Bezug von Unterstützung im Alltag nach § 45a SGB XI. In der WG oder einer anderen Wohnform darf es keine Versorgungssituation geben, die letztlich einer stationären Pflege gleicht. Außerdem muss bei der Beantragung schon die entsprechende Präsenzkraft als Person genannt werden. Wer die Voraussetzungen erfüllt, erhält aktuell 214 Euro von der Pflegekasse. Dieser Betrag ist nicht für die pflegerische Versorgung gedacht, sondern für die Präsenzkraft, sprich den Haushaltsmanager, der die Organisation und Sicherstellung des gemeinschaftlichen Wohnens in der Wohngruppe übernimmt.

dabei-sein.com hat das Know-how rund um den § 38a SGB XI und im Team die entsprechenden Fachkräfte. Gern übernimmt die Sozialgenossenschaft auch für Sie, für Euch das Wohngruppenmanagement. Bei Fragen der Details und der Vergütung einfach melden unter der Service-Hotline - 0511/459 80 580, erreichbar montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr.